Wie funktioniert die Autoentsorgung in Deutschland?

Sehr oft können Fahrzeuge durch Totalschäden, durch Unfälle oder durch das Alter schrottfrei sein. Viele möchten das Auto entsorgen, doch die anfallenden Kosten werden gescheut. Die ordnungsgemäße Entsorgung von einem PKW ist hier tatsächlich mit Kosten verbunden. Falls Fahrzeuge noch einen gewissen Gegenwert bieten, lassen sich die Kosten zum Teil dagegen rechnen. Schrotthändler bezahlen dabei kaum faire Ankaufspreise. Oft wird versucht, dass Käufer gefunden werden, welche das Auto vor der Entsorgung kaufen. Sehr viele Autobesitzer haben oft das Schicksal, dass ein Auto Schrott ist. Gerade Reparaturen gehen oft bei alten Fahrzeugen zu sehr ins Geld. Mit Sicherheit ist es nicht der richtige Weg, wenn die Fahrzeuge am Straßenrand abgestellt werden und gewartet wird, bis Grad darüber gewachsen ist. Diese Art der Entsorgung ist ordnungswidrig.

Welche Möglichkeiten gibt es in Deutschland sein Auto zu entsorgen? Was muss man dabei beachten?

schrottplatz-altWichtig ist, dass nur die zertifizierten Annahmestellen bzw. die Verwertungsbetriebe die Altautos für die Verschrottung entgegennehmen dürfen. Sind Autos in Deutschland daher nicht mehr fahrbereit, dann müssen sie entsorgt, zerlegt oder abgeholt werden und dann endgültig abgemeldet werden. Im Anschluss gehören die Fahrzeuge zu der zugelassenen Annahmestelle. Wer sein Auto entsorgen möchte, der muss bei den Schrottplätzen dann mit Kosten rechnen. Soll ein Fahrzeug endgültig abgemeldet werden, dann wird der offiziell anerkannte Verwertungsnachweis benötigt. Über Kleinanzeigen möchten viele dann die Schrottautos gerne loswerden. Dies ist jedoch ebenfalls mit Geduld und Zeit verbunden. Die Probleme bei alten Fahrzeugen sind natürlich, dass die Technik veraltet ist, es gibt keine Ersatzteile mehr und Reparaturen sind zu kostspielig. Sehr oft haben alte Autos auch einen Totalschaden, es sind Unfallautos oder sie haben keine HU. Eine umweltgerechte Entsorgung kostet Geld und pro Auto müssen die Betriebe etwa 100 Euro einkalkulieren. Müssen Fahrzeuge abgeholt werden, wird es oft noch teurer. Viele Fahrzeuge haben jedoch noch einen Restwert und manche Bauteile eignen sich damit für die Wiederverwendung. Ein erzielbarer Preis ist abhängig von oft nachgefragten Bauteilen, dem Erhaltungszustand, dem Fahrzeugmodell und dem Verhandlungsgeschick. Oft können Abmeldeformalitäten auch durch Betriebe gleich mit erledigt werden. Geeignete Firmen werden bei den Gelben Seiten oder auch im Internet gefunden.

Fazit:

Zertifizierte Autoverwerter gibt es bundesweit. Meist handelt es sich um europäische Autoverwerter oder um die Altfahrzeugstellen. Das Auto entsorgen bei schrottautos-ankauf.de ist hier eine der Möglichkeiten, die Entsorgung mittlerweile bequem über das Internet ohne großen Aufwand abzuwickeln. Durch die Hersteller kann übrigens auch eine kostenfreie Altfahrzeug-Rücknahme erfolgen. Seit Januar 2007 ist gesetzlich geregelt, dass die Importeure und Hersteller die Altfahrzeuge der Marke kostenlos zurücknehmen. Über die Vertragshändler kann hier die Abwicklung erfolgen. Die kostenfreie Rücknahme gilt allerdings nur für Fahrzeuge der Klasse N1 oder M1. Ausgenommen sind Fahrzeuge, wo wesentliche Komponenten oder Bauteile entnommen wurden.

 

Solltest du nach der Verschrottung einen Gebrauchtwagen kaufen wollen, dann sieh dir am besten noch unsere Tipps dazu an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.